WILLKOMMEN in Schirnding

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Marktes Schirnding. Wir haben für Sie viele Informationen und allerlei Wissenswertes über das am Ostrand des Fichtelgebirges und unmittelbar an der Grenze zu Tschechien gelegene Schirnding und die nähere Umgebung zusammengetragen. Viel Spaß beim “virtuellen Spaziergang” durch Schirnding!

Natürlich würden wir uns freuen, Sie als Gast oder sogar neuen Mitbürger begrüßen zu dürfen…

Öffnungszeiten Rathaus Schirnding

Das Rathaus in Schirnding ist  für den Besucherverkehr wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Eine Terminvereinbarung wäre wünschenswert, ist aber nicht zwingend notwendig. Die FFP2-Maskenpflicht im Gebäude gilt weiter!

Öffnungszeiten:
Mo-Fr. 08.00 bis 12.00 Uhr
Do. 13.00 bis 18.00 Uhr

Die Verwaltungsgemeinschaft Schirnding weist darauf hin, dass die Möglichkeit besteht, Formulare und Anträge auf der Website www.vg-schirnding.de zu nutzen. Unter der Rubrik „Bürgerservice Online“ können Sie zahlreiche Anträge an die Verwaltungsgemeinschaft Schirnding bequem von zu Hause aus erledigen. Die Anträge können dann ganz einfach per E-Mail oder Post an das Rathaus geschickt werden.

Gemeinderatsitzung

Die nächsten Sitzungen des Gemeinderates findet am

Donnerstag, 16.09.2021

um 19.00 Uhr im Rathaus Schirnding (Sitzungssaal) statt.

Bestens aufgestellt für unser Klima

Verbundprojekt Nationale Klimaschutzinitiative NKI – Fahrradinfrastrukturelle Erschlies-sung des Talraums der Eger im Bereich des inneren Fichtelgebirges (Maßnahme Schirnding)
Der Markt Schirnding sorgt künftig im Raum Schirnding für mehr klimafreundlichen Radverkehr. Bis 2023 werden rund 466.700 Euro in die Verbesserung der Radverkehrssituation investiert. Der Bau zusätzlicher Radwegeverbindungen soll das Radfahren in Zukunft noch attraktiver machen und die Lebensqualität in Schirnding und Umgebung nachhaltig anheben.

Weiterlesen

Schirnding – Kostenloses BayernWLAN

Die Digitalisierung geht weiter voran. Im Zuge des Förderprojektes BayernWLAN hat der Markt Schirnding zwei Hotspots in Betrieb genommen. Von den Hotspots werden der Bereich um das Rathaus, der Marktplatz und die Bushaltestelle bei der Schöpfenden (Hauptstraße) sowie die Gemeindehalle und das dortige Umfeld abgedeckt. Bürgermeisterin Karin Fleischer freut sich, dass der Markt Schirnding somit wieder einen weiteren Schritt bei der Digitalisierung geschafft hat.

„Und wir bleiben weiter dran“ sagt die Bürgermeisterin und hat schon die kurz vor dem Abschluss stehenden Arbeiten des Breitbandausbaus im Gemeindegebiet Schirnding im Blick. Danach stehen voraussichtlich ab August 2020 in fast allen Haushalten und Betrieben Bandbreiten von 100 Mbits/s oder mehr zur Verfügung. Auch die Erschließung mit Glasfaser konnte in knapp 100 Haushalten und Grundstücken realisiert werden, vor allem in den bislang unterversorgten Ortsteilen. „Gerade in Zeiten von Corona zeigt sich die Notwendigkeit der digitalen Infrastruktur, um auch in Krisenzeiten bei Themen wie Home-Office, Home-Schooling und Onlinekonferenzen schnell reagieren zu können“ fügt Bürgermeisterin Karin Fleischer weiter an.

Einige Eckdaten zum BayernWLAN:

Das BayernWLAN gibt es rund um die Uhr und es ist – nicht nur dank eines aktuellen Jugendschutzfilters – auch in punkto Sicherheit auf dem modernsten Stand. Der Einstieg in das freie BayernWLAN ist für die Nutzer leicht und praktisch: Jeder Hotspot heißt „@BayernWLAN“. Es sind keine Registrierung, Passwörter oder Anmeldedaten erforderlich.

  • freies WLAN für alle
  • SSID: @BayernWLAN
  • kostenfrei
  • ohne Zeit- oder Volumenbegrenzung
  • mit aktuellem Jugendschutzfilter

Weitere Infos zum Thema BayernWLAN finden Sie unter https://www.ldbv.bayern.de/breitband/bayernwlan.html

Praxisstudie „Bezahlbare Qualität im Wohnungsbau“ – Schirnding ist dabei!

Der Wohnungspakt Bayern soll möglichst rasch bezahlbaren Wohnraum in ganz Bayern schaffen. Die Praxisstudie „Bezahlbare Qualität im Wohnungsbau“ will insbesondere kommunale Bauherren in den notwendigen Kompetenzen stärken, um erfolgreich zur schnellen Wohnraumschaffung beizutragen.

Die teilnehmenden kommunalen und anderen Bauherren der Praxisstudie, darunter auch der Markt Schirnding (siehe Praxisstudie ab Seite 44), haben dies erfolgreich in sehr kurzer Zeit getan – und könnten so den Bau von bis zu 360 neuen Wohnungen in die Wege leiten.

Weiterlesen